Zweig in der Wissenschaft

(diese Rubriken werden laufend ergänzt, wir bitten um Informationen)

Diplomarbeiten und Dissertationen in alphabetischer Reihenfolge

BOLLAERT-MORTIER, Valérie: Passion et angoisse dans les nouvelles de Stefan Zweig. Universität Paris XII, Dissertation 2002.

BRANCY, Jean-Yves: Romain Rolland, Stefan Zweig et l’Europe (1919-1933). DEA [Diplôme d’études approfondies] d’Histoire Contemporaine préparé sous la direction de Monsier Rémy Pech. 221 numbered leaves. Université de Toulouse le Mirail, U. F. R. [Unité de formation et de recherche] d’Histoire, Art et Archeologie, Année 2004-2005.

DELATTE, Anne-Elise: Histoires de Vie et de Mort chez Stefan Zweig – à l’exemple de Marie Antoinette. Universität Genf 2002. 173 Seiten.

DELATTE, Anne-Elise: Traducteurs d’histoire, histoires de traduction: Trois écrits biographiques de Stefan Zweig traduits par Alzir Hella (« Fouché », « Marie Antoinette », « Marie Stuart »). Thèse de doctorat d’études germaniques. Université de Nantes / Heinrich-Heine Universität Düsseldorf, Dissertation. 2006. 574 Seiten.

EL-BAH, Mohammed: Frauen- und Männerbilder in den Novellen von Stefan Zweig. Freiburg/Breisgau: Hochschul-Verlag 2000. (Zugleich Freiburg/Breisgau, Universität, Dissertation, 1999). 168 Seiten.

FONYODI-SZARKA, Corina: Unter dem dem Deckmantel von ICH und ER: Stefan Zweig im Vergleich zu Henry Adams. Autobiographie als Geschichtsschreibung oder Geschichtsschreibung als Autobiographie?
Queen’s University (Kingston, Ont., 2011). Canadian Thesis.
URL: http://hdl.handle.net/1974/6675 – Volltext-Download als PDF

FRONZ, Maria: Auf dem Weg nach Europa – Stefan Zweigs Ideen und Vorstellungen von einem geeinten Europa. Universität Jena 2013. Volltext-Download als PDF

FUCHS, Barbara:
Das Schachspiel im Spiegel der Literatur. Lewis Carrolls « Alice hinter den Spiegeln », Stefan Zweigs « Schachnovelle » und Ingeborg Bachmanns « Malina » im Kontext moderner Spieltheorie. Wien 2006. 114 Seiten.

GIACOBBI, Lorena: Eros e Thanatos in alcune novelle di Stefn Zweig. Universität Macerata, Dissertation, 2001.

GOLIATH, Daniela: Stefan Zweigs Humanitätsgedanke und dessen Fiktionalisierung in seinen novellistischen Studien und Legenden. Universität Karlsruhe (TH), Magisterarbeit, 2004. 76 Seiten.

GRUBER, Petr: Psychologie der Figuren in den Novellen von Stefan Zweig. Universität Brünn, Diplomarbeit, 2013. 95 Seiten. URL: http://is.muni.cz/th/327464/ff_m/Diplomova_prace-Petr_Gruber.txt

HU, Wei: Auf der Suche nach der verlorenen Welt. Die kulturelle und die poetische Konstruktion autobiographischer Texte im Exil. Am Beispiel von Stefan Zweig, Heinrich Mann und Alfred Döblin. [Stefan Zweig: Die Welt von Gestern. Erinnerungen eines Europäers (1942); Heinrich Mann: Ein Zeitalter wird besichtigt (1946); Alfred Döblin: Schicksalsreise. Bericht und Bekenntnis (1941/1948)].
Frankfurt am Main: Peter Lang 2006. (= Europäische Hochschulschriften, Reihe I, Deutsche Sprache und Literatur, Bd. 1934). (zugl. Universität München, Dissertation, 2006).

HUNGER, Madlen: „Nur das erste Wort ist schwer“. Erzählanfänge in den novellistischen und biographischen Texten Stefan Zweigs. Phil. Dissertation, Bonn 2010.
Volltext-Download als PDF

JIN, Xiuli: Der Kampf mit dem Dämon. Stefan Zweigs literarische Typisierung des Genialischen. Hamburg: Verlag Dr. Kovac 2004. (Zugleich Universität Bochum, Dissertation, 2004). 174 Seiten. Siehe auch: Verlag Dr. Kovac.

KELLER, Jasmin: Stefan Zweig’s Psychology: a ‘heroic Identification’ with Sigmund Freud or his own ‘Attempt at the Typology of the Spirit’? Goldsmiths, University of London, Magisterarbeit, 2008. 60 Seiten.

LUMERDING, Birgit: Das Bild der Gouvernante in den Werken « Die Gouvernante » von Stefan Zweig, « Therese. Chronik eines Frauenlebens » von Arthur Schnitzler und « Die Schwestern Kleh » von Gina Kaus. Wien, Universität, Diplomarbeit, 1999 (2000). 143 Seiten.

METZLER, Claudia: Die Poetik autobiographischen Schreibens in Stefan Zweigs Die Welt von Gestern. Universität des Saarlandes, Saarbrücken. Diplomarbeit 2013. 86 Seiten.

PADET, Philippe: Les nouvelles de Stefan Zweig et la Psychoanalyse. Mémoire de D.E.A., Université du Maine, 2002/2003. 149 Seiten.

PALLOTTA, Michaela: Il dramma dell’indivuduo in alcuni racconti di Stefan Zweig. Universität Macerata, Dissertation, 2000.

PAVELKOVA; Zuzana: Stefan Zweig – Die Frauen aus seinem Leben und seinem Werk. Masaryk-Universität Brünn, Diplomarbeit, 2011

RINALDONI, Katja: Stefan Zweig, trionfo e tragedia di una coscienza europea. Universität Macerata, Dissertation, 2001.

SOGOS, Giorgia: Il motivo dell’infanzia nell’opera di Stefan Zweig: Erstes Erlebnis. Vier Geschichten aus Kinderland. Universität Florenz,. Masterarbeit 2007. 262 Seiten.

SOGOS, Giorgia: Le biografie di Stefan Zweig tra Geschichte e Psychologie: Triumph und Tragik des Erasmus von Rotterdam, Marie Antoinette, Maria Stuart. Die Biographien Stefan Zweigs zwischen Geschichte und Psychologie: Triumph und Tragik des Erasmus von Rotterdam, Marie Antoinette, Maria Stuart.. Universität Florenz und Universität Bonn, Dissertation Firenze University Press 2013. 456 Seiten. Volltext-Download als PDF

SONNTAG, Stephan: Versteckte Züge – Das Schachspiel in der deutschen Literatur des 20. Jahrhunderts. Marburg: Magisterarbeit 2007. 90 Seiten.

STENZEL, Burkhard: « …gerade gerne in Weimar ». Stefan Zweig und die Klassikerstadt: verborgene Verbindungen – werkgeschichtliche Wirkungen. In: Weimar-Jena: Die große Stadt 6/2 (2013) S. 100-113.

TRAINO, Francesca: Stefan Zweig. Analista e cronista nelle biografie. Universität Macerata, Dissertation, 2001.

TORRESETTI, Fiorenza: Passioni e tradimenti. Interrelazioni problematiche nelle novelle di Stefan Zweig. Universität Macerata, Dissertation, 2004.

UNGER, Nikolaus: Today, tomorrow — and yesterday? : Modern Austrian identity and the case of Hermann Bahr and Stefan Zweig. [S.l.] Typescript, 2008, .319 leaves. Thesis (Ph.D.) – University of Warwick, Dept. of History. 2008.

ZHIGUNOVA, Lidia: Stefan Zweig and Russia. Baton Rouge: Louisiana State University, Master’s Thesis 2002 Volltext-Download als PDF

Aufsätze in alphabetischer Reihenfolge


ADUNKA, Evelyn: Marek Scherlag (1878-1962). In: Zwischenwelt, 24. Jg., Nr. 1-2, Oktober 2007, S. 24 – 25. (Marek Scherlag, Jurist und Lyriker, war ein Freund Stefan Zweigs).

ASSMANN DE FREITAS, Ingrid Ani: O Brasil de Stefan Zweig. In: Blickwechsel. Akten des XI. Lateinamerikanischen Germanistenkongresses Sao Paulo – Paraty – Petrópolis 2003; Band 2. Hrsg.: Ulrich J. Beil, Claudia S. Dornbusch, Masa Nomura. Sao Paulo: Monferrer Producoes 2005, S. 634-640.

BERLIN, Jeffrey B.: Stefan Zweigs Schachnovelle. In: KARL. Das kulturelle Schachmagazin. (Frankfurt am Main), 2010, Nr. 1. , S. 18-25.

BERLIN, Jeffrey B.: Lebendige Dichtung – Stefan Zweigs Schachnovelle – Betrachtungen zur Entstehungsgeschichte und zum Leseerlebnis unter Berücksichtigung unveröffentlichter Korrespondenzen. In: Schönle, Siegfried (Hrsg): Festschrift für Egbert Meissenburg – Schachforschungen. Festschrift for Egbert Meissenburg – International Research in Chess. Wien: Refordis Verlag 2008, S. 42 – 127.

BLUM, Brunhild E.: Stefan Zweigs Suche nach der verlorenen Welt der Sicherheit im Spiegel seiner Briefe an seinen brasilianischen Verleger Abrahao Koogan. In: Seminar 29.3 (September 1993). S. 262-278.

CHARTON, Ariane: Stefan Zweig ou «l’esprit de l’Europe»
Villa Europa; Nr. 3 (2012), Volltext-Download als PDF

COŞAN, Leyla: Das Phänomen des Führers in Erasmus von Rotterdam. In: Filologjia. Zeitschrift der Staatlichen Universität Tetovo, Mazedonien. April 2013. Seite 373-387. Volltext-Download als PDF

CREMERIUS, Johannes: Stefan Zweigs Beziehung zu Sigmund Freud. Eine heroische Identifizierung. In: Ders.: Freud und die Dichter. Gießen: Psychsozial-Verlag 2003, S. 23 – 60.

DEÁKOVÁ, Veronika: Stefan Zweig in der Slowakei. Einige Bemerkungen zum Autor und seiner Rezeption in der slowakischen Kultur. In: Bombitz, Attila (u.a., Hrsg.): Österreichische Literatur ohne Grenzen. Gedenkschrift für Wendelin Schmidt-Dengler. Wien: Praesens 2009; S. 87-104.

DEÁKOVÁ, Veronika: Stefan Zweig und Übersetzung: In: Knafl, Arnulf (Hrsg.): Über(ge)setzt. Spuren zur österreichischen Literatur im fremdsprachigen Kontext. Wien: Praesens Verlag 2010, S. 107-122.

DERESIEWICZ, William: Dead Letters. Austrian novelist Stefan Zweig saw himself as a Freud of fiction–a fellow spelunker in the caverns of the heart. In: The Nation, 9. Juni 2008. (Link)

DIMAS, Antonio: Um jardinzinho enganoso. In: Blickwechsel. Akten des XI. Lateinamerikanischen Germanistenkongresses Sao Paulo – Paraty – Petrópolis 2003; Band 1. Hrsg.: Willi Bolle, Helmut Galle. Sao Paulo: Monferrer Producoes 2005, S. 104-111.

DINES, Alberto: Estevão Ramos na mídia brasileira. Últimos encontros e desencontros da Stefan Zweig com a impresa da Capital. In: Blickwechsel. Akten des XI. Lateinamerikanischen Germanistenkongresses Sao Paulo – Paraty – Petrópolis 2003; Band 1. Hrsg.: Willi Bolle, Helmut Galle. Sao Paulo: Monferrer Producoes 2005, S. 116-119.

DREKONJA-KORNAT, Gerhard: Stefan Zweigs Freitod und das „Brasilien-Buch“. Gerüchte und Zusammenhänge. In: SAINT SAUVEUR HENN, Anne (Hrsg.): Zweimal verjagt. Die deutschsprachige Emigration und der Fluchtweg Frankreich – Lateinamerika 1933-1945. Berlin: Metropol Verlag 1998. (= Dokumente – Texte – Materialien; Band 25), S. 133-139.

EDER, Jürgen: Incipit Hitler. Stefan Zweig und der Nationalsozialismus. In: Brünner Beiträge zur Germanistik und Nordistik. 2008, vol. 22 = Sborník prací Filozofické fakulty brněnské univerzity. Řada R, germanistická. 2008, vol. 57, iss. R13, pp. [69]-83. Volltext-Download als PDF

FIGUEROLA CABROL, Carme: RMG [Roger Martin du Gard] et Stefan Zweig: deux voix qui chantent à l’unisson. Universitat de Lleida, 2007, Quelle: Ull crític, L’; Núm.: 11-12
Volltext-Download als PDF

FORSTER, Bernhard: „In diesen Zeiten ist Schweigen eine Schuld“. Wie der Nationalsozialismus einen Keil zwischen Stefan Zweig und Hans Carossa trieb. In: Literatur in Bayern. Vierteljahresschrift für Literatur, Literaturkritik und Literaturwissenschaft. (München). 22./23. Jahrgang, Ausgabe Nr. 88/89, Juni – September 2007, S. 8 – 19.

FRAIMAN-MORRIS, Sarah: Naturgefühl und Religiosität in den Werken österreichisch-jüdischer Schriftsteller: Franz Werfel, Stefan Zweig, Joseph Roth, Richard Beer-Hofmann. In: Modern Austrian Literature, Bd. 38.2005, Heft 1/2, S. 29 – 49.

FRICKE, Hannes: „still zu verschwinden, und auf würdige Weise“: Traumaschema und Ausweglosigkeit in Stefan Zweigs „Schachnovelle“. In: ZPPM „Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin“, 4. Jg. (2006), Heft 2, S. 41 – 55.

FÜLLMANN, Rolf: Stefan Zweigs „Verwirrung der Gefühle“ und die Entwirrung konstruierter Geschlechterverhältnisse. In: Füllmann, Rolf (u.a.) (Hrsg).: Der Mensch als Konstrukt. Festschrift für Rudolf Drux zum 60. Geburtstag. Bielefeld: Aisthesis Verlag 2008, S. 181 – 195.

GALLE, Helmut: Metropolis revisted: Großstadtdiskurs und die Autobiographien der 40er Jahre: G. Benn, A. Döblin, H. Mann, St. Zweig. In: Blickwechsel. Akten des XI. Lateinamerikanischen Germanistenkongresses Sao Paulo – Paraty – Petrópolis 2003; Band 2. Hrsg.: Ulrich J. Beil, Claudia S. Dornbusch, Masa Nomura. Sao Paulo: Monferrer Producoes 2005, S. 387-395.

GELBER, Mark H.: Interfaces between Young Vienna and the Young Jewish Poetic Movement. Richard Beer-Hofmann and Stefan Zweig. In: FRAIMAN-MORRIS, Sarah (Hrsg.): Jüdische Aspekte Jung-Wiens im Kulturkontext des „Fin de Siècle“. Tübingen: Niemeyer Verlag 2005. (= Conditio Judaica; Band 52), S. 61 – 74.

GÖRNER, Rüdiger: Ghostwriter der Toten. Biographisches Erzählen bei Stefan Zweig
In: Sinn und Form: Beiträge zur Literatur. Berlin: tableau, Bd. 63.2011, 1, S. 85-93.

GOLOMB, Jacob: Stefan Zweig’s Tragedy as a Nietzschean „Grenzjude“. In: FRAIMAN-MORRIS, Sarah (Hrsg.): Jüdische Aspekte Jung-Wiens im Kulturkontext des „Fin de Siècle“. Tübingen: Niemeyer Verlag 2005. (= Conditio Judaica; Band 52), S. 75 – 93.

HAHN, Susanne: Ernst Weiß „Mensch gegen Mensch“ und Stefan Zweigs „Clarissa“: Parallelen und Tangenten im Lebensweg der Schriftsteller und medizinrelevante Reflexionen in diesen Werken zum Ersten Weltkrieg. In: SCHOLZ, Albrecht und Caris-Petra HEIDEL (Hrsg.): Das Bild des jüdischen Arztes in der Literatur. Frankfurt/Main: Mabuse Verlag 2002. (= Schriftenreihe Medizin und Judentum, Band 6), S. 80-91.

HEMECKER, Wilhelm und Georg HUEMER: „Weltbildner“ – Stefan Zweigs Essay über Balzac. In: HEMECKER, Wilhelm (Hrsg.): Die Biographie – Beiträge zu ihrer Geschichte. Berlin – New York: de Gruyter 2009, S. 253 – 271.

HERBERTZ, Adelaide Maristela: Xeque-mate no país do futuro. In: Blickwechsel. Akten des XI. Lateinamerikanischen Germanistenkongresses Sao Paulo – Paraty – Petrópolis 2003; Band 2. Hrsg.: Ulrich J. Beil, Claudia S. Dornbusch, Masa Nomura. Sao Paulo: Monferrer Producoes 2005, S. 641-646.

HOLDENRIED, Michaela: Vom „Volk ohne Raum“ ins Land der Zukunft. Stefan Zweigs melancholische brasilianische Utopie. In: Isabel Hernández und Miguel Vedda (Hg.): Deutsche in Lateinamerika. Berlin: Weidler Buchverlag, 2011. S. 139-150.

HOLZBACH, Mathis C.: „Marie Antoinette – Bericht über die Wiederentdeckung eines Werkmanuskripts Stefan Zweigs.“ In: PRO Libris 2/12 (2012), S. 88-91. PDF des Artikels.

HOUBEN, Eva-Maria: “Jetzt – Dichte. Zu Violeta Dinescus ‘Schachnovelle’ nach Stefan Zweig” . In: Eva-Maria Houben (Hrsg.): Violeta Dinescu. Saarbrücken: Pfau Verlag, 2004 (ISBN 3-89727-273-3), S. 112-119.

HU, Wei: Dichtung und Wahrheit. Wahrheitsproblematik in Stefan Zweigs Autobiographie Die Welt von Gestern. Erinnerung eines Europäers. In: Literaturstraße. Chinesisch-deutsches Jahrbuch für Sprache, Literatur und Kultur. Band 4 (2003). Herausgegeben von Yushu Zhang (Beijing), Hans-Georg Kemper/Horst Thomé. Würzburg: Königshausen & Neumann 2003, S. 167-196.

HUEMER, Georg (gem. mit Wilhelm Hemecker): « Weltbildner ». Stefan Zweigs Essay über Balzac. In: Die Biographie – Beiträge zu ihrer Geschichte. Hg. v. Wilhelm Hemecker unter Mitarbeit von Wolfgang Kreutzer. Berlin, New York: de Gruyter 2009, S. 253-272.

HUEMER, Georg: Biographie als legitime Form der Geschichtsschreibung. Zu Stefan Zweig « Die Geschichte als Dichterin ». In: Theorie der Biographie. Grundlagentexte und Kommentar. Hg. v. Bernhard Fetz u. Wilhelm Hemecker unter Mitarbeit von Georg Huemer und Katharina J. Schneider. Berlin, New York: de Gruyter 2011, S. 191-197 (= De Gruyter Studium).

KOZONKOVA, Olga: Zur Dostojewski-Rezeption in Österreich: der Fall Stefan Zweig. In: Bombitz, Attila (u.a., Hrsg.): Österreichische Literatur ohne Grenzen. Gedenkschrift für Wendelin Schmidt-Dengler. Wien: Praesens 2009; S. 265-273.

KRAPOTH. Stéphanie: « Le Monde d’hier », plus qu’une autobiographie In: Francois Furet – Révolution francaise, Grande Guerre, communisme. Sous la direction de Christophe Maillard, Pierre Statius. Paris, Cerf 2011.

LASALLE, José María: Stefan Zweig or Liberalism as Fate. In: Revista de Occidente, April 07, 2003, Volltext der englischen Übersetzung

LIANI, Tatiana:
‚Zum Emigranten habe ich kein Talent’: Stefan Zweig’s Exile in London. In: Brinson, Charmian (u.a.) (eds.): ‚Immortal Austria’? Austrians in exile in Britain. Amsterdam: Rodopi 2007, S. 33 – 47. (= The Yearbook of the research centre für German and Austrian exile studies, Bd. 8).

LANGHEITER-TUTSCHEK, Matthias: Ellen Key und Stefan Zweig. Markierungspunkte einer Beziehung. In: TEXT & KONTEXT, Zeitschrift für germanistische Literaturforschung in Skandinavien. 26. 2004, Heft 1, (= Österreich und Skandinavien. Kulturelle Beziehungen zwischen Wiener Kongress und Erstem Weltkrieg, hrsg. v. Wolf Wucherpfennig), S. 104 –118.

MEISSENBURG, Egbert: Bibliographie der Sekundärliteratur zu Stefan Zweigs « Schachnovelle« . – In: Luca D’Ambrosio – Antonio Rosino – Siegfried Schönle – Jurgen Stigter (Hrsg.). Festschrift zu Ehren Alessandro Sanvitos. Internationale Beiträge zur Geschichte und Bibliografie des Schachspiels. Serie 1, Band 1, Vindobona [Wien], Refordis Verlag, 2010, Seiten 559-[626].

MITTELMANN, Hanni: Jüdische Autobiographien und ihre Subtexte. Am Beispiel von Stefan Zweig und Albert Ehrenstein. IN: WALLAS, Armin A..(Hrsg.): Jüdische Identitäten in Mitteleuropa. Literarische Modelle der Identitätskonstruktion. Tübingen: Niemeyer Verlag 2002. (= Conditio Judaica; 38), S. 101-110.

MONDON, Christine: Hermann Broch und Stefan Zweig: Literatur und Exil. In: Endre Kiss / Paul Michael Lützeler / Gabriella Rácz (Hrsg.): Hermann Brochs literarische Freundschaften. Tübingen: Stauffenburg Verlag 2008, S. 151-160. (= Stauffenburg Colloquium; 63).

MONTÉ, Peter J[oannes]: Historische Elementen in Zweigs Schachnovelle. (niederländisch) In: Luca d’Ambrosio – Antonio Rosino – Siegfried Schönle – Jurgen Stigter (Hrsg.). Festschrift zu Ehren Alessandro Sanvitos. Internationale Beiträge zur Geschichte und Bibliografie des Schachspiels. Serie 1. Band 1. Vindobona [Wien], Refordis Verlag, 2010, S. 627-634.

OLTERMANN, Philip: Endspiele im Zeitalter der ›Hypermoderne‹. Eine Neuinterpretation von Stefan Zweigs Schachnovelle. In: Luca d’Ambrosio – Antonio Rosino – Siegfried Schönle – Jurgen Stigter (Hrsg.). Festschrift zu Ehren Alessandro Sanvitos. Internationale Beiträge zur Geschichte und Bibliografie des Schachspiels, Serie 1, Band 2. Vindobona [Wien], Refordis Verlag, 2012, S. 143-166.

RAVILIOUS Chris: Stefan Zweig´s « Chess Novella ». A New Approach to « The Royal Game ». In: Schönle, Siegfried (Hrsg): Festschrift für Egbert Meissenburg – Schachforschungen. Festschrift for Egbert Meissenburg – International Research in Chess. Wien: Refordis Verlag 2008, S. 596-604.

REHDER, Elke: « Anmerkungen zur ‘Schachnovelle’ von Stefan Zweig » In: Aus
dem Antiquariat [Frankfurt am Main], Neue Folge 12 Nr. 6 [2014], S. 273-279

REHDER, Elke: « Remarks on the chess story « Schachnovelle » or « The Royal Game » by Stefan Zweig in 1942, 1943 and 1944″ Onlinepublikation.

REN, Guoqiang: “‘Draußen in der Welt gerühmt, in der Heimat angegriffen’ – Anmerkungen zur Zweig-Rezeption in Deutschland und China”. In: Literaturstraße. Chinesisch-deutsches Jahrbuch für Sprache, Literatur und Kultur. Band 2 (2001). Edited by Yushu Zhang (Beijing), Winfried Woesler (Osnabrück) & Horst Thomé (Stuttgart). Beijing: Volksliteratur Verlag [Renmim Wenxue Chubanshe] / Bochum: MultiLingua, 2001, pp. 103-130.

REN, Guoqiang: Eskalierung, Hochstilisierung und einseitiges, dogmatisches Denkschema – Kontroverse über einige Begleiterscheinungen in der deutschen Exilliteraturkritik am Beispiel von Klaus Mann und Stefan Zweig. In: Literaturstraße. Chinesisch-deutsches Jahrbuch für Sprache, Literatur und Kultur. Band 4 (2003). Herausgegeben von Yushu Zhang (Beijing), Hans-Georg Kemper/Horst Thomé. Würzburg: Königshausen & Neumann 2003, S. 147-165.

RESCH, Stephan: Widerstrebet nicht dem Bösen mit Gewalt: Die Rezeption des Tolstoischen Pazifismus bei Stefan Zweig. In: Neophilologus, 96. 2012, H. 1, S. 103-120. Volltext-Download als PDF

SCHERLAG, Marek: Stefan Zweig. In: Zwischenwelt, 24. Jg., Nr. 1-2, Oktober 2007, S. 25 – 28. (Erinnerungen Marek Scherlags an Stefan Zweig. Der Text stammt aus dem umfangreichen Nachlass Marek Scherlags, der sich in den Central Zionist Archives in Jerusalem befindet).

SCHLOSSER, Jan T.: Die Überwindung der « Fremdheit ». Zu den Novellen Stefan Zweigs. In: Abgelegt! Texte zur Literatur, Hrsg: Erich Unglaub. Wolfenbüttel, Futura Edition, 2011, S.49-57. ISBN: 978-3-924834-37-7 – Volltext-Download als PDF

SCHMIDT, Alexander: Literarische Propädeutik – Über den gesellschaftspolitischen Wert publizistischer Essayistik im Hinblick auf die Ausbildung einer Philosophie der Freiheit. In: Hungeling, Christoph. (Hrsg.): Anthropologie – Bildung – Demokratie. Kulturkritische Befunde, Würzburg: Königshausen& Neumann, 2010. S. 107-126.

SCHNEIDER HANDSCHIN, Esther V.: „For Him Exile Always Meant the Escape into His True Homeland, into the Spirit of Humanity“: On the Cultural Identity of Herman Broch and Stefan Zweig. In: Knight, T. E. (ed.): Broaching Frontiers, Shattering Boundaries. On Tradition and Culture at the Dawn of the Third Millenium. Proceedings of the 21st International Congress of F.I.L.L.M. held in Harare, Zimbabwe, 26-30 July 1999. Bern – Berlin – Frankfurt/Main: Peter Lang 2002, S. 65 – 76.

SCHÖNLE, Siegfried: Sechs Illustratoren, ein Text – „Schachnovelle“. In: KARL. Das kulturelle Schachmagazin. (Frankfurt am Main), 2010, Nr. 1. , S. 26-31.

SCHÖNLE, Siegfried: Ursprüngliche Typoskripte der Schachnovelle. In: Schönle, Siegfried (Hrsg): Festschrift für Egbert Meissenburg – Schachforschungen. Festschrift for Egbert Meissenburg – International Research in Chess. Wien: Refordis Verlag 2008, S. 749 – 765.

SCHWAMBORN, Ingrid: Stefan Zweig, Getúlio Vargas und Brasilien. In: Blickwechsel. Akten des XI. Lateinamerikanischen Germanistenkongresses Sao Paulo – Paraty – Petrópolis 2003; Band 1. Hrsg.: Willi Bolle, Helmut Galle. Sao Paulo: Monferrer Producoes 2005, S. 120-130.

SCHWEITZER, Jürgen: « ‘Schachvergiftung’. Die Schachillustrationen von Elke Rehder in 20 Jahren ». In: Graphische Kunst. Internationale Zeitschrift für Buchkunst und Graphik [Memmingen] Neue Folge, Heft 2 [2013], S. 13-16. Der Beitrag enthält 16 Illustrationen von Elke Rehder zur Schachnovelle von Stefan Zweig.

SÖDER, Thomas: Stefan Zweig: Die Schachnovelle. Das Spiel. In: SÖDER, Thomas: Studien zur Deutschen Literatur. Werkimmanente Interpretationen zentraler Texte der deutschen Literaturgeschichte. Wien [u. a.]: LIT –Verlag 2008. (= Germanistik; Band 37), S. 250 – 276.

SOGOS, Giorgia: L’evoluzione del conflitto nel Volpone di Stefan Zweig / Die Entwicklung des Konflikts in Stefan Zweigs Volpone (Vortrag) The British Institute of Florence. 2012.

SOMMADOSSI, Tomas (Pavia): Eine vergessene Literaturverfilmung: Die Adaption von Stefan Zweigs Novelle „Angst“ durch Roberto Rossellini: In: Modern Austrian Literature ( MAL), 41.2008, Nr. 3, S.1 – 24.

SPEDICATO. Eugenio: Literaturverfilmung als Äquivalenz-Phänomen. Stefan Zweigs Novelle „Angst“ (1913) und Roberto Rossellinis gleichnamiger Film (1954). In: Spedicato, Eugenio / Hanuschek, Sven (Hrsg.): Literaturverfilmung. Persepektiven und Analysen. Würzburg: Königshausen & Neumann 2008, S, 71-103.

SPLITT, Gerhard: “Le livret de ‘Jour de paix’ de Richard Strauss. De la pièce de propagande du début du XVIII me siécle l’opéra ‘héroique’ dans l’État national socialiste” [“Das Libretto zu Richard Strauss’ Oper Friedenstag. Vom Propagandastück des frühen 17. Jahrhunderts zur ‘heroischen Oper’ im NS-Staat”. Translated from German into French by Bernard Banoun] In: Le Monde germanique et l’opéra. Le livret en quesiton. Edited by Bernard Banoun and Jean-François Condoni. Paris: (Klincksieck), 2005, S. 363-402.

SPLITT, Gerhard: « Richard Strauss’ Brief vom 17. Juni 1935 an Stefan Zweig ». In: Die Musikforschung [Kassel], 58. Jahrgang [2005], S. 406-414.

STEINMANN, Lionel B.: Aestheticism and Suicide in Stefan Zweig’s „Rausch der Verwandlung“. In: Slawinski, Ilona (Hrsg.): Der Mnemosyne Träume. Festschrift zum 80. Geburtstag von Joseph P. Strelka. Tübingen: Francke Verlag 2007, S. 397- 407.

STENZEL, Burkhard: „… gerade gerne Weimar“. Stefan Zweig und die Klassikerstadt: verborgene Verbindungen – werkgeschichtliche Wirkungen, in: Weimar-Jena. Die große Stadt 6 (2013), Heft 2,  S. 100-113.

STENZEL, Burkhard: Erkennde Brüder im Geist. Zu literarischen Konzepten von Stefan Zweig und Johannes Schlaf nach 1900. in: Weimar-Jena. Die große Stadt 7 (2014), Heft 3,  S. 229-241.

STENZEL, Burkhard: Weimar am Scheideweg? Kontroversen, Mythen und Programme nach 1900. In: Franziska Bomski (u.a., Hrsg.): Ilm-Kakanien. Weimar am Vorabend des Ersten Weltkriegs. Göttingen: Wallstein Verlag. (=Reihe: Jahrbuch der Klassik Stiftung Weimar, Band 2014, S. 17-37).

SUGIYAMA, Yukiko: Montaigne und Zweig: die Dynamik der Selbstdarstellung. Ein essayistischer Versuch zum Essay über der Autor der Essais. In der Zeitschrift: Dichtung und Sprache, Nr. 79 (3.2014), Herausgegeben vom Germanistenverband der Universität Tokyo, S. 53-74. In japanischer Sprache mit deutscher Zusammenfassung.

THOMÉ, Horst: “Stefan Zweigs psychologischer Realismus. Zu ‘Ungeduld des Herzens’”. In: Literaturstraße. Chinesisch-deutsches Jahrbuch für Sprache, Literatur und Kultur. Edited by Yushu Zhang, Winfried Woesler & Horst Thomé. Band 2. Beijing: Volksliteratur Verlag [Renmim Wenxue Chuban She] Bochum: MultiLingua, 2001, S. 83-102.

UMBACH, Rosani U. K.: Stefan Zweig no Exilio Brasileiro: O Olhar de Volta à Ditadura Nazista. In: Blickwechsel. Akten des XI. Lateinamerikanischen Germanistenkongresses Sao Paulo – Paraty – Petrópolis 2003; Band 2. Hrsg.: Ulrich J. Beil, Claudia S. Dornbusch, Masa Nomura. Sao Paulo: Monferrer Producoes 2005, S. 629-633.

UNGER, Nikolaus: The Influence of Walt Whitman and Emile Verhaeren in Stefan Zweig’s Pre-1914 Conception of Cultural Modernism. In: TRANS, Internet-Zeitschrift für Kulturwissenschaften Nr. 17, Februar 2010 – Volltext

WAGNER, Karl: Von den Erfindungen der biographischen Wahrheit: Freud/Zweig/Dostojewski. In: SELLMER, Izabela (Hrsg.): Die biographische Illusion im 20. Jahrhundert. (Auto-) Biographien unter Legitimierungszwang. Frankfurt/M.: Peter Lang Verlag 2003. (= Posener Beiträge zur Germanistik; Band 1), S. 211 – 224.

WAGNER, Margarete: Der pannonische Grenzraum als literarischer Ort in Stefan Zweigs Ungeduld des Herzens. In: Estudios Filológicos Alemanes. Revista del Grupo de Investigación Filología Alemana 13 (2007), S. 485-495.

WAGNER, Margarete: Selbst- und fremdverordnete Identitätskonstruktionen in Stefan Zweigs Roman « Ungeduld des Herzens ». In: Jahrbuch der Grillparzer-Gesellschaft, 3. Folge, Band 24, 2011-2012. S. 97-127.

ZELEWITZ, Klaus: Hektiker oder Stratege? – Stefan Zweig in Brasilien vor seinem Tod. In: Blickwechsel. Akten des XI. Lateinamerikanischen Germanistenkongresses Sao Paulo – Paraty – Petrópolis 2003; Band 1. Hrsg.: Willi Bolle, Helmut Galle. Sao Paulo: Monferrer Producoes 2005, S. 112-115.

ZEYRINGER, Klaus: Rio de Janeiro 1942: Leopold von Andrian, Paul Frischauer, Stefan Zweig und andere. In: Eidherr, Armin, Gerhard Langer und Karl Müller (Hrsg.): Diaspora – Exil als Krisenerfahrung: Jüdische Bilanzen und Perspektiven. [Hrsg. von der Theodor Kramer-Gesellschaft]. Klagenfurt: Drava – Verlag 2006, S. 262 – 280. (= Zwischenwelt. Jahrbuch für antifaschistische Literatur und Exilliteratur; 10).

ZHANG, Yi: Die Zeitlosigkeit des politischen Charakters – Zur Intention Stefan Zweigs bei seiner literarischen Biographie Joseph Fouché. In: Literaturstraße. Chinesisch-deutsches Jahrbuch für Sprache, Literatur und Kultur. Band 5. Herausgegeben von Yushu Zhang / Horst Thomé. Würzburg: Königshausen & Neumann 2004, S. 127-144.

ZHANG, Yushu: Die Akzeptanz von Stefan Zweig in China nach der Kulturrevolution. Seelenleben – terra incognita. In: DERS.: Mein Weg zur Literaturstraße. Ausgewählte Arbeiten eines chinesischen Germanisten. Würzburg: Königshausen und Neumann 2009, S. 369 – 373.

ZHANG, Yushu: Stefan Zweig – ein unpolitischer Mensch? In: DERS.: Mein Weg zur Literaturstraße. Ausgewählte Arbeiten eines chinesischen Germanisten. Würzburg: Königshausen und Neumann 2009, S. 375 – 391.

ZHOU, Qin: Zweigs Anschauung über die Massen im Drama Jeremias. In: Literaturstraße. Chinesisch-deutsches Jahrbuch für Sprache, Literatur und Kultur. Band 5. Herausgegeben von Yushu Zhang / Horst Thomé. Würzburg: Königshausen & Neumann 2004, S. 115-126.