Internationales Hermann Hesse-Kolloquium: Stefan Zweig und Hermann Hesse

Vom 19. bis 22. Mai 2022 findet in Sala Boccadoro, Montagnola das Internationale Hermann Hesse-Kolloquium zu Stefan Zweig und Hermann Hesse statt.

Sämtliche Informationen dazu finden Sie hier.

Die Veranstalter schreiben dazu:

Renommierte internationale Wissenschaftler denken über die Beziehung zwischen diesen beiden Vertretern der Literatur des 20. Jahrhunderts nach.

Die Vorträge werden in italienischer und deutscher Sprache gehalten. Die Themen beleuchten den Erfolg der beiden Autoren in der Nachkriegsgermanistik, ihr gemeinsames Interesse an Indien (belegt durch Werke wie Die Augen des ewigen Bruders und Siddhartha) sowie ihr Engagement für Europa und den Pazifismus (unter Berücksichtigung der Rolle des Intellektuellen in »dunklen Zeiten«). Darüber hinaus werden die Auseinandersetzung mit dem Werk des jeweils anderen diskutiert sowie die thematischen Konstellationen in den Werken analysiert, die sich zum parallelen Lesen eignen. Dazu gehört zum Beispiel die Reflexion über die Figur des Künstlers oder über die Welt von Schule und Bildung oder die beiden gemeinsame Liebe zu Italien und zur Schweiz, und vieles anderes mehr.

Der italienische Autor Antonio Fogazzaro wird ebenfalls in den Kontext des Projekts einbezogen, zum einen weil er ein von Hermann Hesse geschätzter Schriftsteller war, zum anderen weil in seinem berühmtesten Werk Kleine alte Welt der Genius Loci der Gegend um den Luganer See auf sehr suggestive Weise Gestalt annimmt.

 

Ein Projekt der Gemeinde Collina d’Oro in Zusammenarbeit mit der Fondazione Hermann Hesse Montagnola, dem Stefan Zweig Zentrum in Salzburg, der Internationalen Hermann Hesse-Gesellschaft in Calw sowie verschiedenen anderen Institutionen.

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publiée.

*

Ce site utilise Akismet pour réduire les indésirables. En savoir plus sur comment les données de vos commentaires sont utilisées.