Feld der Erinnerungen in Bonn

Am 10. Mai 2013 wurde zum Gedenken an den 80. Jahrestag der Bücherverbrennung ein Erinnerungsmal auf dem Bonner Marktplatz übergeben. Am 08. Juli 2010 hat der Rat der Stadt Bonn einstimmig den Beschluss gefasst Herrn Wolfgang H. Deuling bei der Verwirklichung eines Erinnerungsmales auf dem Bonner Marktplatz zu unterstützen. Dieses wurde ermöglicht durch die Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen und durch bürgerschaftliches Engagement von Kirchen, Vereinigungen sowie durch zahlreiche Bürgerinnen und Bürger aus Bonn und der Region. 60 Bronzebücher im Pflaster des Bonner Marktes fungieren als „Lese-Zeichen“ und sind Teile des Erinnerungsmals Bücherverbrennung. Am Jahrestag des 10. Mai 1933 wird eine ebenfalls in den Boden eingelassene Büchertruhe gehoben und aus den darin befindlichen Werken wird zitiert und die aus der Bücherkiste geholten Bücher werden an das Publikum verschenkt, anschließend wird die Kiste wieder mit Büchern von verfolgten Schriftstellern gefüllt. Zu diesen gehörte auch Stefan Zweig.

Wolfgang H. Deuling hat zum Feld der Erinnerung und Stefan Zweig einige Informationen und Links zusammengetragen, die hier abgerufen werden können.

Laisser un commentaire

Votre adresse de messagerie ne sera pas publiée. Les champs obligatoires sont indiqués avec *

*

Ce site utilise Akismet pour réduire les indésirables. En savoir plus sur comment les données de vos commentaires sont utilisées.