Präsentation des Bandes „Beethoven-Aspekte, Spezifika und Tangenten in Literatur, Aufführungspraxis, Komposition“

Am 13. Mai 2022 fand an der Universität Mozarteum Salzburg, Kleines Studio, die Präsentation des Bandes „Beethoven-Aspekte, Spezifika und Tangenten in Literatur, Aufführungspraxis, Komposition“, herausgegeben von Claus Bockmaier (München, Allitera Verlag 2021) statt.

Prof. Dr. Michel Reffet und Prof. Dr. Oswald Panagl referierten ihre Beiträge zu Stefan Zweig selbst, Hildemar Holl stellte den Beitrag über R. Rolland und Zweig von Brigitte Vergne-Cain und Gérard Rudent, die nicht nach Salzburg kommen konnten, vor.

Weitere Beiträge von Seiten der Musikwissenschaft aus Salzburg und der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst München beleuchteten Ludwig van Beethovens Musik in unterschiedlichsten Aspekten, vor allem der Interpretation und der kompositorischen Rezeption. ​

Im Anschluss an die Vorträge gaben die „Salzburg Chamber Soloists“ mit Maximilian Gililov (Klavier) unter der Leitung des Dirigenten und Geigers Lavard Skou-Larsen ein Gesprächskonzert.

Prof. Dr. Michel Reffet, Foto: Rainer Schwob
Salzburg Chamber Soloists, Foto: Rainer Schwob

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.