Vortrag: Stefan Zweig in der Türkei

mit Ahmet Arpad, freier Journalist, Fotograf und Übersetzer

 Termin: 11.Oktober 2018, 18:30 Uhr

Ort: Yunus Emre Enstitüsü-Türkisches Kulturzentrum Wien, Währinger Straße 6-8, 1090 Wien

 Ahmet Arpad übertrug bis dato 60 Werke namhafter Autoren ins Türkische, darunter Heinrich Böll, Hermann Hesse, Stefan Zweig, Gerhard Hauptmann, Anna Seghers, Pablo Neruda, Thomas Bernhard, Harry Mulisch und Johannes Mario Simmel. Dank Arpads Übersetzungen fanden zahlreiche Romane, Essays, Novellen und Theaterstücke deutschsprachiger Autoren größere Leserschaft in der Türkei. Arpad erhielt 2012 den Übersetzerpreis Tarabya in Istanbul und wurde für sein „übersetzerisches Lebenswerk” mit dem Hauptpreis ausgezeichnet. Dieser Preis wird seit 2010 vom Auswärtigen Amt der Bundesrepublik Deutschland gemeinsam mit dem Ministerium für Kultur und Tourismus der Republik Türkei, dem Goethe-Institut Istanbul, der S. Fischer Stiftung und der Robert Bosch Stiftung im Rahmen der Ernst-Reuter-Initiative für Dialog und Verständigung verliehen. 

Der Vortrag am 11. Oktober 2018 thematisiert ausgewählte Werke von Stefan Zweig und deren Rezeption in der Türkei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.