Ausstellung “Archeology of Undefined Future” von Nives Widauer in Wien – und Stefan Zweigs “Welt von Gestern” im Blick der Schweizer Künstlerin sowie Elke Rehders künstlerische Auseinandersetzung mit der “Schachnovelle”

Die aus Basel stammende Künstlerin Nives Widauer, Mitglied unserer Gesellschaft, präsentierte in Wien die Ausstellung “Archeology of Undefined Future”.

https://www.w-k.art/images/Catalogue_Nives_Widerauer_by_Wienerroither_Kohlbacher-(720ff612-5a55-11e7-82dd-112b3adb7415).pdf

Susanne Koeberle hebt in ihrer Rezension in der “Neuen Zürcher Zeitung” folgenden Gedanken der Künstlerin besonders hervor:

Zwar haben wir Menschen die Begabung, eine vermeintliche Ordnung herzustellen, zu schubladisieren, in Wahrheit aber herrscht Pluralität. Diese Einsicht verdichtet sich gerade in den Mehrfachüberlagerungen von Widauers Spiegelraum. Aber nicht nur dort.

In ihrer Ausstellung “Die Neue Zeit / Die Welt von Gestern” setzt sich Nives Widauer künstlerisch mit einem der Hauptwerke Stefan Zweigs auseinander:

http://www.widauer.net/Die-Neue-Zeit-Die-Welt-Von-Gestern  und

http://files.cargocollective.com/442775/Katalog_NIVES-WIDAUER_DieNeueZeit-DieWeltVonGestern_SalzburgFestival_2014_web.pdf

Elke Rehder (Barsbüttel bei Hamburg) gestaltete eine Ausstellung mit Bildern zu Stefan Zweigs “Schachnovelle”:

https://stefan-zweig.com/en/75-jahre-schachnovelle-bilder-zum-jubilaeum-von-elke-rehder/

Auf Elke Rehders Website sind zahlreiche “Informationen zur Schachnovelle und zu Leben und Werk von Stefan Zweig aus der Sammlung Elke Rehder” zu finden:

https://www.elke-rehder.de/stefan-zweig.htm

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.